The Debian User Group in Vienna

Text archives Help


Re: [Debienna] open hardware


Chronological Thread 
  • From: Harald Geyer <harald AT ccbib.org>
  • To: <debienna AT lists.debienna.at>
  • Subject: Re: [Debienna] open hardware
  • Date: Sun, 12 Sep 2021 11:59:12 +0100

On 12.09.2021 09:42,
mailinglists AT markus-raab.org
wrote:
Am 09.09.21 um 22:47 schrieb Harald Geyer:
On 09.09.2021 13:30,
mailinglists AT markus-raab.org
wrote:
Ich vermute, da gibt es keine Einschränkungen. Jedes Matrix-Keypad
sollte mit dem Linux-Treiber funktionieren.

Wenn du dir wettermäßig keine Sorgen machst ist die Montage an der
Fassade die nächste Schwierigkeit, ich wüsste nicht wie man das mit
einem normalen Matrix-Keypad machen könnte?

Die Montage ist bei solchen Basteleien meistens das größte Problem.
Zumindest, wenn es besser ausschauen soll, als eine an die Wand
geschraubte Installationsdose. ;-)

Wenn du dir wegen Witterungseinflüssen keine Sorgen machst, dann kannst
du sowas auf jeden hohlen Körper kleben:
https://www.reichelt.at/entwicklerboards-folientastatur-4-x-3-ziffern-debo-tast-4x3-p224223.html

Eine relativ günstige Möglichkeit wäre eine Stahlplatte wo man

https://www.olimex.com/Products/Components/Switches/WATER-PROOF-BUTTONS/
reinschraubt. Dann müsste man sich nur entweder selber eine Matrix
bauen oder man hat genug I/Os.

Ob du es als Matrix oder 1:1 verkabelst, sollte nicht viel Unterschied
machen. Andererseits: Wenn es nur um einen Code geht, dann muss es ja
kein dezimal-numerischer Code sein. Dann genügen 5 Buttons mit
verschiedenen Farben auch. - Wären dann auch weniger Löcher in der
Stahlplatte.

2. SuperCAPS um die Türe auch bei Stromausfall öffnen zu können
Halte ich für Overkill. Für den Rechner brauchst du sowieso einen
Li-Akku, damit er bei Stromausfall funktioniert. Wenn dein Schloss

Ich dachte SuperCAPS kann man statt Li-Akku verwenden?

1: Wie lange?
2: Die meisten (alle?) SBCs haben Laderegler, die für Li-Akkus
gedacht sind. Das wäre daher der unkomplizierte Weg.

Welchen Akku würdest du mit den olimex Boards verwenden?

Ist nur eine Frage der gewünschten Laufzeit. Im Grunde jeden hier:
https://www.olimex.com/Products/Power/

Vielleicht die 4400mAh.

3. Einplatinencomputer, mit I/O pins
Da würde es wohl so ziemlich jeder SBC von Olimex grundsätzlich tun.
Aber wenn Akku-laufzeit, Zuverlässigkeit (Nicht jede HW schafft Jahre
Uptime ohne mal wegen ein bisschen kosmischer Strahlung (oder
vielleicht eher, weil jemand direkt davor telefoniert, zu resetten.)
etc eine Rolle spielen, dann wird es schwer, die SBCs miteinander zu
vergleichen.

Akku-Laufzeit ist eigentlich fast egal, wenn ich von Urlaub komme
werde ich sowieso den Schlüssel mithaben, d.h. es geht nur um kurze
Überbrückungen von Stromausfällen (wenige Stunden).

Zuverlässigkeit ist natürlich schon wichtig, wobei ich auf den
Geräten ja eh upgrades mache und damit sowieso ab und zu neustarten
werde. Und wenn das Gerät ab und zu durch den watchdog resettet wird,
ist das auch kein Problem.

Ja, watchdog ist in so einem Fall sehr wichtig. Wobei es dann noch den
corner case gibt, dass das Gerät (durch den Watchdog) neu bootet, aber
bevor der watchdog scharf ist, gleich wieder abstürzt. (Weil das Handy
immer noch darauf liegt und irgendwer zum zweiten mal versucht
anzurufen.)

Welche Geräte hast du (oder sonst jemand auf der Liste) im Einsatz?

Für produktive Sachen, die eine hohe Zuverlässigkeit brauchen, nehm'
ich derzeit nur:
https://www.olimex.com/Products/OLinuXino/iMX233/iMX233-OLinuXino-NANO/open-source-hardware

Vor allem, weil es sich unkompliziert auf Lochrasterplatten löten
lässt und durch die kleine Bauform hoffentlich recht EMV-unempfindlich
ist.

Allerdings ist es vom RAM her eher was für OpenWRT als Debian und für
dich kommt es nicht in Frage, weil leider nie jemand einen Treiber für
den Akku-Laderegler für den mainline Kernel geschrieben hat.

Ansonsten hab' ich auch ein paar A20 basierte Boards. Der A20 ist nett,
weil es einer der ersten billigen SoCs mit SATA war und man damit recht
stromsparende Homeserver bauen kann. Das ist für dich zwar unmittelbar
egal, aber es hat den sehr positiven Effekt, dass die Treibersituation
im mainline kernel sehr gut ist.
Ich hab' ein Olinuxino-A20 am Schreibtisch stehen, das ich regelmäßig
verwende, das Akku Management ist gut und ich bin sehr zufrieden - als
Entwiecklerboard/Testsystem mit I2C, SPI, GPIOs etc. Aber ich hab' es
nie auf Hochverfügbarkeit bzw. Robustheit getestet.

Liebe Grüße,
Harald

--
Es gibt viele Maßnahmen gegen die Klimakrise, die leicht und ohne
Verlierer umsetzbar sind. Das Problem ist immer noch das Desinteresse
der etablierten Parteien.
https://haraldgeyer.at/Klimaschutz.html



Archive powered by MHonArc 2.6.18.

Top of page