The Debian User Group in Vienna

Text archives Help


Re: [Debienna] Home-Automation


Chronological Thread 
  • From: chrysn <chrysn AT fsfe.org>
  • To: debienna AT lists.debienna.at
  • Subject: Re: [Debienna] Home-Automation
  • Date: Fri, 18 Jun 2021 09:40:33 +0200

On Mon, Jun 14, 2021 at 09:43:26AM +0100, David Schmitt wrote:
> https://www.home-assistant.io/getting-started/ is glaub ich zur zeit das
> große ding was zwave etc auf OSS basis macht. Ich würde es ja gerne mal
> ausprobieren, aber bin leider noch nicht dazugekommen.

Home Assistant kann ich grundsätzlich empfehlen -- hatte ihn nie bei mir
im Produktiveinsatz, aber für Kunden zwei[1] Module[2] entwickelt, die
AFAIK dort immer noch brav tun.

Ein bisschen newcomer-unfreundlich (aber einerseits technisch zu
rechtfertigen, andererseits darin begründed, dass Leute mehr und mehr
dedicated hardware in Form von raspis ausstreuen, anstatt ihr NAS /
ihren home server auszureizen) ist die Unterscheidung zwischen
home-assistant und hass.io -- ersteres ist ein Server/Daemon, letzteres
ist eine Art Containerbetriebssystem. Wer home-assistant unter Debian
installiert[3], für den ist hass.io idR nicht anwendbar -- aber was es
für hass.io gibt kann man dann ohnehin in Debian installieren.

LG
c

[1]: https://gitlab.com/chrysn/home-assistant-eltako
[2]: https://gitlab.com/chrysn/hassio-pagekite/
[3]: https://wiki.debian.org/HomeAssistant

--
To use raw power is to make yourself infinitely vulnerable to greater powers.
-- Bene Gesserit axiom

Attachment: signature.asc
Description: PGP signature




Archive powered by MHonArc 2.6.18.

Top of page